AGB & WIderrufssrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen für eine gute Zusammenarbeit!

 

§ 1 Präambel 

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen und dem Erwerb von Produkten sowohl im Online-Shop, als auch im Lädchen von Tierisches Erleben (im Folgenden „TE“ genannt).

 

 

§ 2 Geltungsbereich

 

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die persönlich oder über die Onlineplattform von TE geschlossen werden. 

 

 

§ 3 Anmeldung und Preise 

 

  1. Der Kunde kann sich für die verschiedenen Leistungen von TE über die Anmeldeformulare oder einer Terminvereinbarung (schriftlich oder persönlich) anmelden. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde die allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkennt. 

  2. Der Kunde erhält von TE eine schriftliche Anmeldebestätigung mit Details zur Buchung.

    1. Für Folgetermine wird keine gesonderte Anmeldebestätigung zugesandt.

  3. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Kunde zur Teilnahme. Der Vertrag kommt mit der Annahme des Antrages des Kunden durch TE zustande. 

  4. TE bietet die Dienstleistungen grundsätzlich entgeltlich an. 

    1. Die Kosten der individuellen Dienstleistung von TE vereinbaren wir in einem persönlichen Gespräch. 

    2. Für angebotene Kurse gelten die jeweils gültigen Preislisten.

Diese erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 

 

§ 4 Zahlungen, Zugang zu den Produkten und Verzug

 

  1. Der Kunde erhält eine Anmeldebestätigung, diese gilt auch für Folgetermine. Die Zahlung wird nach wirksamer Rechnungsstellung fällig. Die Zahlung erfolgt einmalig in einer Summe. Die Rechnung ist mit einem siebentägigen Zahlungsziel versehen. Beim Eintritt dieses Zeitpunkts wird die angegebene Summe fällig.

  2. Für Abonnements ist der 1. Monatsbeitrag nach wirksamer Anmeldung/Buchung fällig. 

 

Nimmt der Kunde die für den gebuchten Kurs festgelegten Termine nicht wahr, besteht kein Anspruch auf Ersatz. 

 

 

 

 

 

 

Weiterhin ist der Kunde – im Rahmen der gültigen EU- Datenschutzbestimmungen und des Datenschutzcodexes von TE – damit einverstanden, dass sein Name und ggf. seine Telefonnummer auf Teilnehmerlisten abgedruckt werden. Dies dient ausdrücklich nur der Kontaktaufnahme bei Ausfall der Veranstaltung, dem unentschuldigten Nichterscheinen des Kunden und unvorhergesehen Notfällen. 

 

  1. Die Kosten für die Erstellung von individuellen schriftlichen Skripten muss der Kunde vor Beginn der Tätigkeit von TE zahlen. Die Aushändigung erfolgt nur in Verbindung mit einem vorher vereinbarten Besprechungstermins.

 

Die Zahlungen erfolgen in Euro inklusive einer evtl. gesetzlichen Umsatzsteuer. 

 

Der Kunde ist damit einverstanden, Rechnungen auf elektronischem Wege zu erhalten.

 

Ist der Kunde im Zahlungsverzug, ist TE berechtigt, alle Leistungen im Rahmen des Angebotes einzustellen; der Kunde bleibt auch für diesen Zeitraum zur Zahlung des vereinbarten Entgeltes verpflichtet. Das Recht zur Kündigung bleibt unberührt. 

 

 

§ 5 Stornierungen, Absagen von Terminen und Kündigung

 

TE ist berechtigt, die vorgesehenen Referenten (z. B. bei Krankheit) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen, wenn dies erforderlich ist. 

 

  1. Kann der Kunde einen oder mehrere Termine eines Kurses nicht wahrnehmen, gelten folgende Regelungen:

    • Der Kunde kann die gebuchten Termine ohne Kosten und Angaben von Gründen bis zu 7 Tage vor dem Kursbeginn stornieren. 

    • Der Kunde kann die gebuchten Termine bis 48 Stunden mit einer Gebühr von 50 % des Kursbeitrages vor dem Kursbeginn ohne Angaben von Gründen stornieren.

    • Wird der Kurs innerhalb von 48 Stunden vor dem Termin abgesagt, trägt der Kunde die Gebühren zu 100 %.  

    • Absagen innerhalb der letzten 48 Stunden vor dem Termin verpflichten TE nicht zum Angebot eines kostenfreien Nachholtermins. 

    • Termine an denen der Kunde nicht teilnimmt, werden nicht nachgeholt oder ersetzt. 

 

  1. Kann der Kunde einen regelmäßig oder einmalig gebuchten Termin nicht wahrnehmen, gelten folgende Regelungen:

    • Der Kunde kann den gebuchten Termin ohne Kosten und Angaben von Gründen bis zu 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin stornieren. 

    • Wird der Termin innerhalb von 24 Stunden vor dem Termin abgesagt, trägt der Kunde die Gebühren zu 100 %. 

    • Absagen innerhalb der letzten 24 Stunden vor dem Termin verpflichten TE nicht zum Angebot eines kostenfreien Nachholtermins. 

  • Termine an denen der Kunde nicht teilnimmt, werden nicht nachgeholt oder ersetzt. 

 

 

  1. Wird der Termin zur Abholung und Besprechung von schriftlichen Skripten (siehe § 4 Punkt 3) nicht wahrgenommen, gelten folgende Regelungen: 

    • Der Kunde kann den gebuchten Termin ohne Kosten und Angaben von Gründen bis zu 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin stornieren. 

    • Wird der Termin innerhalb von 24 Stunden vor dem Termin abgesagt, trägt der Kunde die Gebühren zu 100 %. 

    • Absagen innerhalb der letzten 24 Stunden vor dem Termin verpflichten TE nicht zum Angebot eines kostenfreien Nachholtermins. 

    • Die Nichtabholung des Skriptes in Verbindung mit einem Besprechungstermin verpflichtet TE nicht zur Rückerstattung des gezahlten Betrages.

 

  1. Regelmäßig stattfindende Einzel- und Gruppenangebote bedürfen einer vierwöchigen Kündigungsfrist.  

 

  1. Die Kündigung von einem laufenden Kurs mit mehreren Terminen verpflichtet TE nicht zur Rückerstattung des gezahlten Betrages.

 

  1. Die Kündigung gilt mit Bestätigung von TE als angenommen. 

 

 

§ 6 Rücktritts- und Leistungsvorbehalte von TE

 

  1. TE behält sich vor, Kunden – Hund – Teams von sämtlichen Veranstaltungen TE auszuschließen, sofern das Hundeindividuum für andere Kunden oder Hunde eine potentielle Gefahr darstellen kann. 

  2. Weiterhin behält sich TE vor, Kunden, welche sich tierschutzwidrig verhalten, nach einmaliger Aufforderung des Unterlassens, von sämtlichen Veranstaltungen TE`s auszuschließen. Weitere rechtliche Schritte werden vorbehalten. 

  3. Es gelten – nur für die aufgeführten Dienstleistungstypen – weitere folgende Rücktritts- und Leistungsvorbehalte: 

 

TE behält sich vor, Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen, sowie durch eine Benachrichtigung des Kunden von dem Vertrag zurückzutreten, wenn eine intern festgelegte Mindestanzahl an Teilnehmern für die gewählte Veranstaltung nicht erreicht wird. Weiterhin behält TE sich vor, bei geringer Teilnehmeranzahl die Veranstaltung auf verkürztes Intensivtraining zu verkürzen. Die Länge richtet sich nach der Menge der Teilnehmer. 

 

Bei Ausfall des Referenten/ der Lehrkraft oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, die ein Durchführen der Veranstaltung unzumutbar erschweren (z. B. höhere Gewalt), ist TE berechtigt, die jeweiligen Termine abzusagen. 

 

TE bietet in diesen Fällen keinen Ersatztermin an. Bei Absagen von Terminen aufgrund von Umständen, die das Unternehmen nicht zu vertreten hat, hat der Kunde keinen zwingenden Anspruch auf Rückzahlung seines bereits geleisteten Betrages. In diesen Fällen wird ein Gutschein ausgestellt. 

 

 

 

 

Sofern der Kunde seinen eigenen Hund zu den derzeit buchbaren Standorten TE`s mitbringen möchte, behält sich TE vor, die Teilnahme an der jeweiligen Lehreinheit zu verweigern, wenn im Vorfeld keine aktuelle Kopie des Impfausweises des Hundes und eine Kopie des Versicherungsscheines einer Hundehalterhaftpflicht vorgelegt werden kann. Die Überprüfung erfolgt stichprobenartig. Der Kunde hat die Unterlagen demnach jederzeit vorzulegen.

 

Sofern die Teilnahme an der Einzelveranstaltung mit einem Hund gebucht wurde, so darf nur ein Hund mitgebracht werden. Das Mitbringen von mehreren Hunden ist in diesem Fall untersagt. Sofern die Einzelveranstaltung ohne Hund gebucht wurde, darf kein Hund mitgebracht werden, auch wenn dieser am Seminargeschehen nicht teilnimmt.

 

 

§ 7 Widerrufsrecht des Kunden bei Kursen und Seminaren

 

  1. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Zugangs der Anmeldung/Bestellung bei TE. 

  2. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde TE mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

  3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechtes vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. 

  4. Der Widerruf gilt mit Bestätigung von TE als angenommen. 

 

 

§ 8 Änderungsvorbehalte 

 

  1. TE behält sich vor, erforderliche inhaltliche oder organisatorische Änderungen (wie z. B. den Wechsel des Veranstaltungsortes) und Abweichungen vor oder während der Veranstaltung durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter der gebuchten Veranstaltung nicht wesentlich ändern. 

  2. Über erforderliche Änderungen wird der Kunde unverzüglich informiert. 

  3. TE behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern, soweit dies zur Beseitigung nachträglich entstehender Einheitlichkeitsstörungen oder zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder technische Rahmenbedingungen notwendig ist. Die Änderung ist den aktualisierten AGB`s zu entnehmen. 

 

 

§ 9 Haftungsschluss

 

  1. In den Seminaren/Kursen bei TE wird der Unterricht und die Übungen so gestaltet, dass ein aufmerksamer Teilnehmer die Kursziele erreichen kann. Für den Schulungserfolg haften wir jedoch nicht. Die Haftungsbeschränkungen gelten ferner bei Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. TE haftet nicht für Schäden, Verletzungen die durch mitgeführte Tiere entstehen sowie Schäden an den mitgeführten Tieren, dies gilt auch für Diebstahl/Verlust der Tiere. Weiterhin besteht keine Haftung von TE für Personen-/Sachschäden sowie Diebstahl/Verlust, während des Aufenthaltes in der mobilen Hundeschule/Seminarräume/Hundeplatz. Für Folgeschäden, die auf möglichem 

 

 

 

Fehlerhaften und/oder unvollständigen Inhalten der Vorträge und/oder Veranstaltungsunterlagen beruhen, übernimmt TE keine Haftung.

  1. Die Teilnehmer dürfen von Personen begleitet werden, diese müssen aber über die Haftungsausschlüsse informiert werden (eigenes Risiko). Begleitende Kinder/ Jugendliche sind von den Eltern zu beaufsichtigen. Von den Regelungen dieses § 9 unberührt bleibt eine etwaige Haftung TE`s bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, aus der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffenheitsrisikos sowie nach dem Produkthaftungsgesetz.

  2. Das Betreten des Trainingsgeländes ist ohne die Anwesenheit eines Trainers von TE ausdrücklich nicht gestattet. Für etwaiges Verschulden eines Teilnehmers oder eines Tieres sowie Sachschäden haftet TE nicht. 

  3. Werden Hunde während der mobilen Hundeschule, in den Seminarräumen oder auf dem Hundeplatz abgeleint, so handelt jeder Hundebesitzer eigenverantwortlich. TE haftet nicht für Schäden an Hund, Mensch oder Sachschäden. 

  4. TE wendet im Rahmen des Trainings oder der Beratung von Hunden die allgemeine Sorgfalt an. Bei allen individuell erstellten Skripten handelt sich um Empfehlungen. Eine Heilung des Tieres wird nicht geschuldet. Ein Erfolg einer Behandlungsmethode kann nie in Aussicht gestellt werden.

  5. Der Kunde verpflichtet sich im eigenen Interesse, den Fragebogen wahrheitsgemäß und vollständig auszufüllen und sämtliche Informationen bezüglich der Gesundheit des Hundes, der Gegenstand der Beratung ist, zur Verfügung zu stellen.  Der Vertragstext wird gespeichert.

 

 

§ 10 Haftpflichtversicherung

 

Jeder Kunde ist verpflichtet, für sich persönlich und seinen Hund eine Haftpflicht- und Tierhaftpflichtversicherung zu unterhalten und bei Aufforderung vorzuzeigen. 

 

 

§ 11 Nutzung von Veranstaltungsunterlagen

 

Dem Kunden überlassene Unterlagen sind Urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen - auch auszugsweise - ist nur nach ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung TE`s gestattet. 

 

 

§ 12 Hinweise zur Datenverarbeitung und Datenschutz

 

  1. Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Kunden auf ausdrücklich freiwilliger Basis. 

  2. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten. 

  3. Ohne die Einwilligung des Kunden nutzt TE dessen Daten nicht für Zwecke der Werbung, Markt- 

oder Meinungsforschung. 

 

 

 

 

  1. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten sowie die Löschung dieser Daten anzufordern. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Kunden und weitere Information zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen.

 

 

§ 13 Vertragsschluss Online-Shop

 

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail innerhalb 24 Stunden nach dem Absenden der Bestellung.

Wir nehmen Ihr Angebot innerhalb von sieben Tagen an, indem

  • wir eine Annahmeerklärung in separater E-Mail abgeben oder

  • wir die Ware ausliefern lassen.

Die für Sie relevante Alternative richtet sich danach, welches der aufgezählten Ereignisse als erstes eintritt.

 

 

§ 14 Verpackung und Versand 

 

1.Die Ware wird in handelsüblicher Weise auf Kosten des Käufers verpackt. Der 

2.

3.

4.

5.

6.

 

 

§ 15 Bezahlung 

 

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung: 

 

  • Vorkasse

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

 

 

 

  • Kreditkarte

Mit Abgabe der Bestellung geben Sie Ihre Kreditkartendaten an. Ihre Karte wird nach Versendung der Ware belastet.

 

  • PayPal

Um den Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg ("PayPal") bezahlen zu können, müssen Sie bei PayPal registriert sein, sich mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

 

  • Sofort by klarna

Um den Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister Sofort GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Ihr Konto wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

 

  • Giropay

In Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister paydirekt GmbH, Stephanstr. 14-16, 60313 Frankfurt a. M ("giropay") bieten wir die Zahlungsart giropay. Um den Rechnungsbetrag über giropay bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Ihr Konto wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

 

  • Manuelle Zahlung

Bei Auswahl der Zahlungsart Manuelle Zahlung erhalten Sie in einer separaten Email eine Rechnung, diese können Sie vor Ort im Lädchen in Emsdetten bar oder per EC-Kartenzahlung begleichen. 

 

 

§ 16 Widerrufsrecht im Online-Shop

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Tierisches Erleben, Taubenstraße 55, 48282 Emsdetten,  Deutschland, tierisches-erleben@web.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen mit Ausnahme der Lieferkosten, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis 

 

 

 

wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

 

§ 17 Salvatorische Klausel     

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages insgesamt nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt, soweit nicht dispositives Gesetzesrecht zur Anwendung kommt, eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt.

 


Emsdetten, Oktober 2021